Thermografie

in Verbindung mit der BlowerDoor Messung

Beide Verfahren bieten unterschiedliche Möglichkeiten, die sich gegenseitig optimal ergänzen. Mit der Infrarotbildkamera werden Wärmeverluste an den wärmeübertragenden Bauteilen wie z.B. Außenwände, Kellerdecken oder Dächer zerstörungsfrei und schnell erkannt. Es handelt sich dabei um typische konstruktionsbedingte und materialbedingte Wärmebrücken.

Mittels BlowerDoor Messung überprüft man die Luftdichtheit von Gebäuden. Interessant ist dabei aus baupyhsikalischer Sicht nicht so sehr die Luftwechselrate n50, sondern das Aufspüren von lokalen Undichtheiten. Je nach nachdem, um welches Bauteil es sich handelt, sind Undichtheiten mehr oder weniger tolerierbar. Überall, wo Dampfbremsen oder Dampfsperren verlegt sind, ist deren luftdichte Verlegung unbedingt erforderlich, weil sonst schwere Bauschäden die Folge sein können.

Wird die Thermografie in Verbindung mit einer BlowerDoor Messung angewendet, so können nicht nur die konstruktiven Wärmebrücken, sondern auch die oftmals besonders schadensträchtigen Undichtheiten in der Gebäudehülle nachgewiesen werden.  Undichte Stellen, die von der kalten, einströmenden Luft abgekühlt werden, sind auf Infrarotaufnahmen sehr exakt zu erkennen und lassen so die vollständigsten und genauesten Bewertungen zu. Besonders zur zerstörungsfreien Untersuchung von Holzriegelbauten, Dachgeschossausbauten, Dachkonstruktionen, Vorsatzschalen, Fensteranschlüssen etc. ist der kombinierte Einsatz des BlowerDoor Gerätes mit der Infrarotthermografie  unerlässlich.

Beispiel aus der Praxis:

Nachfolgende Darstellungen zeigen einen Dachgeschoßausbau in Trockenbauweise. Auf dem linken Thermogramm ist die Unterkonstruktion und ungleichmäßig eingebrachte Wärmedämmung deutlich zu erkennen. Die gravierenden Luftundichtheiten werden jedoch erst nach Einsatz der BlowerDoor sichtbar wie im rechten Thermogramm abgebildet.

ohne BlowerDoor Messung

mit BlowerDoor Messung

Ohne Einsatz der BlowerDoor wäre dieser gravierende Schaden unerkannt geblieben. Nur die Kombination der beiden Systeme lässt die lückenlose Auffindung aller Mängel zu.

Menü